OsservatorioOggi.it
Mai 2015
"Eine Aufführung, die dank der inspirierten Klanglichkeit von Tschopps Geigenspiel - in perfekter Symbiose mit dem Cello und der vielseitigen Musikalität des Pianisten - viel Beifall erhielt."

Fasano - Haydn, Martinu, Dvorak

InstArt
Februar 2014
"Ihr Klang ist ausgereift und schön verschmolzen, die Intonation ist frei von jeglichen Ungenauigkeiten, die Tempowahl ist die richtige und ihre Interpretation kennt keine Vagheit. Ihr Beethoven ist noch an die formalen Muster der Klassik gebunden, aber in der Tiefe lassen sich bereits die zukünftigen Entwicklungen erahnen an den vielfältigen Themen und dem so originellen Weiterentwickeln des thematischen Materials. Eine Interpretation auf hohem Niveau also, die vom Publikum begeistert begrüsst wurde."

Udine - Beethoven op. 1/2

Gazzetta di Mantova
Februar 2014
Ein grossartiger Beethoven, der Freude und Freiheit ausdrückt "Das Trio des Alpes, wunderbar eingespielter Interpret dieses Abends, beschenkte uns mit Interpretationen von schönster Schlüssigkeit und Genauigkeit, die den verschiedenen Charakteren dieser beiden nicht ganz einfachen Werke ohne zu forcieren gerecht wurden. [...] Und mit diesem Ansatz hat dieses ausgeglichene Ensemble einen Beethoven voller Klarheit und dem passenden Ausdruck wiedergegeben, der das aufmerksame Publikum begeisterte."

Mantova - Beethoven op. 1/2 & op. 70/2


La Voce
Mai 2012
"Das Trio des Alpes hat von Debussys Werk eine Interpretation mit schön ausgearbeiteten Details, mit Dynamik und mit Geschmeidigkeit im Nachformen der häufigen Stimmungswechsel vorgelegt. [Die Musiker] stützen sich auf eine lobenswerte Übereinstimmung und stellen ihre jeweiligen technischen Fähigkeiten in den Dienst einer ausgeglichenen gemeinsamen Klangsprache. Verbundenheit und gemeinsamer Atem prägten auch das berühmte Trio Ravels [...], das mit Persönlichkeit und zutreffender Entschlossenheit gespielt wurde. [...] Der warme Zuspruch des Publikums entsprach dem leidenschaftlichen und brillanten Auftritt des Trio des Alpes."
(Guido Maria Pavesi)

Mantova - Debussy, Ravel

Gazzetta di Mantova
Mai 2012
"Jeder für sich ausgezeichnet, aber noch wirkungsvoller im Zusammenspiel, das ganz offensichtlich nicht nur von geduldiger und sensibler Arbeit am Detail, sondern auch an der Verbindung von bewundernswertem Gleichgewicht und bemerkenswerter Klarheit zeugt. Dies ist umso beachtlicher, weil die programmierten Werke [...] zu jenen gehören, die wegen ihres Schwierigkeitsgrades die Gefahr laufen, nicht auf adäquate Interpreten zu treffen. [...] Das Trio des Alpes agierte denn auch mit intelligentem Wissen, schleifte Debussys Ecken und Unfertigkeit ab und vertiefte mit Rationalität und Präzision die genialen Vorgaben Ravels: verschiedene aber völlig kompatible Herangehensweisen, denen definierte und unerschütterlich strukturierte Interpretationen entsprangen, die selbstverständlich mit lebhaftem Zuspruch applaudiert wurden."

Mantova - Debussy, Boulanger, Ravel

La Sicilia
November 2011
"Unmittelbar auffallend die klangliche Dichte und ausdrucksvolle Spielweise der Geigerin Mirjam Tschopp, welche die zahlreichen solistischen Episoden mit freier Inspiration zum Blühen brachte. Der Cellist mit seinem tiefen, aber nie dumpfen Klang zeigte sich von Anfang an in Symbiose mit der Schweizer Kollegin, während das Klavier mit seinen perkussiven Einschüben das Stück zusammenhielt."
(Salvo Romano)

Siracusa - Wettstein, Martin, Dvorak